Informationen zur Osteopathie



Osteopathie Münster

Osteopathie in Münster

Die Kosten werden von privaten Kostenträgern übernommen. Osteopathie war bisher keine Kassenleistung bei der gesetzlichen Versicherung. Ab dem 1. Januar 2012 übernehmen immer mehr gesetztliche Krankenkassen die Kosten für osteopathische Behandlungen. Die Höhe bzw. Umfang der Bezuschussung ist sehr unterschiedlich. Bezüglich der Zuschussbedingungen geben die jeweiligen Kassen Auskunft. Hier z.B. die TK Bedingungen >>mehr.

Für eine Behandlung mit ausführlicher Anamnese, Untersuchung und Behandlung mit unterschiedlichen osteopathischen Techniken liegen die Kosten bei 90 Euro/Sitzung.


Hier die aktualisierte Liste der gesetzlichen Krankenkassen (GKVs), die osteopathische Leistungen anteilig erstatten oder im Rahmen von Pilotprojekten Kosten für osteopathische Leistungen übernehmen.


Schulmedizin und Osteopathie

Als ärztlicher Osteopath erfolgt während der Initialdiagnotik und natürlich auch fortwährend im Rahmen des therapeutischen Prozesses die schulmedizinische Differentialdiagnostik parallel. Denn, die einfache Tatsache, dass der Körper mit seiner Symptomsprache nicht eindeutig ist (ein Symptom kann zu 100 Krankheiten passen) , erfordert eine mehrgleisige und selbstkritische Differentialdiagnostik und -therapie.


Information


1. Bewegungsapparat - Parietales System

Osteopathen diagnostizieren vorhandene Verspannungen und Gelenksblockaden am gesamten Bewegungsapparat, wir lösen und entkrampfen diese ganz gezielt. Dadurch wird es dem Körper ermöglicht, eine lang eingehaltene Schonhaltung wieder zu verlassen. Es kommt zu einer Verbesserung der Durchblutung und der Haltung. Typische Anwendungsbereiche sind zum Beispiel: Wirbelsäulenbeschwerden, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Bandscheibenprobleme, Gelenkbeschwerden, Gelenksverschleiß (Arthrose), Tennisellenbogen, Knie- und Fußbeschwerden, Karpaltunnelprobleme, Schleudertrauma, bestimmte Formen von Schwindel.


2. Organsystem - Viszerales System

Alle Organe (Magen, Niere, Herz, Lunge...) sind wie alle Muskeln ebenfalls durch Bindegewebe miteinander verbunden. Diese Organhüllen dienen als Aufhänge- und Stützsystem und bilden Brücken zwischen Organen, Knochen und Muskeln. Veränderungen an einem Organ durch Narben, Senkungen, Verklebungen oder Stauungen führen zu einer Spannungserhöhung der Organhülle. In dieser Organhülle verlaufen die Gefäße und Nerven des Organs. Spannungen in der Organhülle können somit die Gefäße und Nerven tangieren, dadurch können Funktionsstörungen des Organs auftreten.

Das Ziel der osteopathischen Behandlung ist es, ursächliche Krankheitsfaktoren abzuschwächen, oder wenn möglich aufzulösen. Der Osteopath behandelt also nicht das Organ selbst, sondern dessen Aufhängung und Hülle, für eine Verbesserung der Blut- und Nervenversorgung. Typische Anwendungsbereiche sind z.B. Sodbrennen, Verdauungsstörungen, Verwachsungen oder Beschwerden nach Bauch- und Brustkorboperationen, Nahrungsunverträglichkeiten, Darmeinstülpungen, Inkontinenz, Menstruationsbeschwerden, Beschwerden in den Wechseljahren, Infertilität nach gynäkologischen Operationen, chronische Blasen- und Harnwegsentzündungen, Nieren- und Prostatabeschwerden…


3. Craniosacrale System - Bewegung der Schädelknochen

Osteopathie Münster Kruezviertel

Der Schädel besteht aus mehreren Knochen, diese stehen über die Hirnhäute und der Rückenmarkshaut mit dem Kreuzbein in Verbindung. Die ganze Blutversorgung des Gehirns und auch die Gehirnflüssigkeit fließt in Gefäßen, die durch diese Häute gebildet werden. Dabei verlassen diese Gefäße den Schädel durch kleine Schädelöffnungen. Spannungen auf die Schädelknochen, z. B. durch verspannte Nacken- oder Kaumuskulatur können diese Schädelöffnungen abdrücken und für Durchblutungsstörungen im Schädel- und Hirnbereich sorgen. Auch die Hirnnerven laufen durch diese Hirnhäute und können im Ernstfall abgedrückt werden. Typische Anwendungsbereiche sind z. B. Migräne, Hörsturz, Ohrgeräusche(Tinnitus), Lernstörungen, Zahnfehlstellungen, Kiefergelenksbeschwerden, chronische Stirn- und Nasennebenhöhlenentzündungen, chronische Mittelohrentzündungen, stressabhängige Verspannungssymptome, Unterstützung bei kieferorthopädischer Behandlung.

Die Harmonie zwischen diesen drei Systemen ist für die Vitalität des kompletten Organismus wichtig, da sie über Gefäße, Nerven und Faszien (Umhüllung von Muskeln, Organen, etc.) eng miteinander in Verbindung stehen. Eine erhöhte oder ungleiche Spannung in einer Körperstruktur hat eine Funktionseinschränkung der betroffenen Struktur und der daran angrenzenden Gebiete zur Folge. Der Körper versucht dies auszugleichen, was zu unterschiedlichen (Krankheits-) Symptomen, auch in entfernteren Regionen führen kann. (Quelle:Internet)